Kraniosakrale Osteopathie

BLOCKADEN LÖSEN, UM SCHMERZEN ZU LINDERN

Die kraniosakrale Osteopathie dient dazu, Blockaden der natürlichen Bewegungsspielräume aufzuspüren und zu beseitigen. Beides geschieht durch sanfte Berührungen, die gleichzeitig die Anspannung des Nervensystems beruhigen, sowie die Selbstheilungskräfte des Körpers anregen.

Der menschliche Körper ist ein wahres Wunderwerk.
Gerade was Probleme angeht, kann der Körper sehr viel selbst regulieren und ausgleichen, um alle wichtigen Funktionen aufrecht zu erhalten. Ist etwa ein Gelenk nicht so belastbar, spannen sich die Muskeln darum an und leiten die Kräfte auf andere Gelenke um. Daher können Knieprobleme von der Hüfte herrühren oder sogar Hüftprobleme von der Schulter.

Mithilfe der Kraniosakralen Osteopathie ist es einem gut geschulten Behandler möglich, die Herkunft von Verspannungen und Schmerzen zu erspüren und sanft zu lösen – und zwar auch da, wo man sie nicht im ersten Moment erwarten würde. Gerade deshalb ist diese alternative Heilmethode bei Rückenschmerzen, Verspannungen, Kopfschmerzen und Migräne eine gute Ergänzung der schulmedizinischen Behandlung.

 

Rückenschmerzen behandeln mit Kraniosakraler Osteopathie

 

WIE KRANIOSAKRALE OSTEOPATHIE WIRKT

Kranio kommt von Kranium und steht für Schädel, sakral für das Sakrum, zu Deutsch Kreuzbein.
Kraniosakral bedeutet also vom Schädel bis zum Kreuzbein und spielt darauf an, dass sich hier das zentrale Nervensystem, bestehend aus Gehirn und Rückenmark befindet.
Die kraniosakrale Osteopathie geht davon aus, dass Blockaden in Gelenken, Muskeln oder Knochen im ganzen Körper durch Zugkräfte auf den Duralsack – also die Gewebestruktur, die das Rückenmark enthält – auch auf das zentrale Nervensystem Einfluß nimmt. Das zentrale Nervensystem wiederum hat Einfluß auf das periphere Nervensystem, wo dadurch Schmerzen entstehen können.

Heuschnupfen verstopfte Nase Kraniosakrale Osteopathie

Durch diesen Mechanismus hat die Kraniosakrale Osteopathie sowohl Einfluss auf den Bewegungsapparat und alle Organsysteme als auch auf Stress oder emotionale Probleme.
Sie kann im Krankheitsfall oder auch präventiv angewandt werden und da sie am ganzen Körper angewandt werden kann, ist die Bandbreite an behandelbaren Krankheiten sehr groß.

 

INDIKATIONEN

Typische Krankheiten, bei denen Kraniosakrale Ostheopathie angewandt werden kann:

Probleme des Bewegungsapparates, wie Nacken-/Rückenschmerzen, Gelenkprobleme, Bandscheibenprobleme
Kopfschmerzen, Migräne etc.
chronische Schmerzerkrankungen
Gynäkologische Probleme, wie Schmerzen bei der Menstruation
Stress, Erschöpfungssyndrom und Burnout
Schlafstörungen
Stärkung des Immunsystems
Heuschnupfen
Verdauungsprobleme wie Reizdarmsyndrom

 

ABLAUF EINER BEHANDLUNG MIT KRANIOSAKRALER OSTEOPATHIE

Eine Kraniosakrale Behandlung erfolgt im Gegensatz zu vielen Massagetechniken vollständig bekleidet. Bei der Kraniosakralen Behandlung liegen Sie die meiste Zeit bequem auf dem Rücken auf einer beheizten Liege. Der Heilpraktiker beginnt damit, sich in den kraniosakralen Rhythmus einzufühlen, das kann zum Beispiel gut an den Füßen oder Beinen geschehen.

Kraniosakrale Osteopathie - in den Kraniorhythmus einfühlen

Dann wird normalerweise zuerst das Iliosakralgelenk, also das Gelenk zwischen Kreuzbein und der Hüfte gelockert, und dann je nach Beschwerden weiter am Rücken oder am Kopf behandelt.

Kopfschmerzen Alternative Medikamente

Je nach Beschwerden und Verlauf sind mehrere Behandlungen sinnvoll.

 

Wenn Sie mehr erfahren möchten, kontaktieren Sie mich gerne jederzeit!

 

Meine Therapieverfahren und deren Wirkungen sind schulmedizinisch/wissenschaftlich weder bewiesen noch anerkannt. Sie beruhen ausschließlich auf dem Erfahrungswissen der Naturheilkunde. Der Verlauf und Erfolg der Behandlung hängt stets von individuellen Faktoren des Patienten ab. Bei keiner der aufgeführten Therapien verspreche oder garantiere ich eine Heilung oder Linderung einer Erkrankung.